Reisen nach Russland

Asien

Sushi für Anfänger

- Tage
ab ,-EUR

Rundreise durch Japan (2019/2020)

Rundreise durch Japan (2019/2020)

LI Reisen – 11-tägige Reise durch das Land der aufgehenden Sonne

Japan bietet eine Vielfalt von Eindrücken in einem faszinierenden Spannungsverhältnis von Tradition und Moderne. Altes Brauchtum und westlicher Lebensstil bilden ein weitgehend harmonisches Miteinander und stellen die Kulturlandschaften in einen reizvollen Kontrast zu den pulsierenden Metropolen des Landes.
Nach den ersten Begegnungen mit Japan inmitten ultramoderner architektonischer Meisterwerke in der Supercity Tokyo bietet der Ausflug nach Nikko mit seinem großartigen Tempel- und Schreinbezirk einen reizvollen Kontrast. Inbegriff Japans schlechthin ist der Fuji-san, den Sie nach einem Abstecher in das alte Kamakura im Fuji-Hakone-Nationalpark bewundern.
Dann geht es rasend schnell mit dem Shinkansen-Superexpress nach Himeji und weiter per Bus nach Hiroshima, tragisch-historischer Schauplatz des ersten Atombombenabwurfs. Auf der idyllischen kleinen Insel Miyajima mit dem berühmten roten Schreintor, einem Wahrzeichen uralter Naturverehrung des Shinto und beliebtes Fotomotiv, tauchen Sie tief in das alte Japan ein.
Dem alten Kaiserreich begegnen Sie auf Streifzügen durch buddhistische Tempel, Zen-Klöster und zauberhafte japanische Gärten in Kyoto und Nara.
Neben all den Glanzlichtern Japans kommen Sie intensiv mit einer fremden Kultur und deren alltäglichen Lebensformen in Kontakt und Ihr Reiseleiter bringt Ihnen einen komplexen Kulturkreis mit fachkundigen Führungen und Erläuterungen näher.

Auf der Transsib von der Perle Sibiriens zum Pazifik

- Tage
ab ,-EUR

Bahnreise von Irkutsk nach Wladiwostok (2020)

Bahnreise von Irkutsk nach Wladiwostok (2020)

11 Reisetage

Bei dieser Reise in den russischen Fernen Osten auf der östlichsten Teilstrecke der Transsibirischen Magistrale erleben Sie die unendliche Weite und Schönheit Sibiriens besonders intensiv. Zunächst erkunden Sie das „Sibirische Meer“, den riesigen Baikalsee. Weiter geht es nach Ulan-Ude, Hauptstadt der landschaftlich schon an die Mongolei erinnernden Republik der Burjaten, der mongolisch stämmigen Urbevölkerung der Baikal-Region, wo Sie Russlands einziges buddhistisches Kloster sowie ein Dorf der “Altgläubigen“ besuchen. Die nächste Station ist Chabarowsk, gelegen am hohen rechten Ufer des mächtigen Flusses Amur, den hier eine gewaltige Eisenbahnbrücke überspannt. Unweit der Stadt mündet der Ussuri in den Amur, man ist hier nur noch wenige Kilometer von China entfernt. Nach 4100 km Bahnfahrt erreichen Sie schließlich Wladiwostok am Japanischen Meer, Endstation der Transsibirischen Magistrale und wichtigster Pazifikhafen Russlands

Vom Baikalsee durch die Mongolei ins Reich der Mitte im Winter

- Tage
ab ,-EUR

Bahnreise durch Russland, Sibirien, die Mongolei und China im Winter (2020)

Bahnreise durch Russland, Sibirien, die Mongolei und China im Winter (2020)

15 Reisetage

Auf fast 4000 km Wegstrecke erleben Sie faszinierende Länder und beeindruckende Winterlandschaften: Ein erster Höhepunkt ist die „Perle Sibiriens“, der Baikalsee; der in dieser Jahreszeit fest zugefroren ist, weiter geht es mit der Transsibirischen und der Transmongolischen Eisenbahn nach Ulaan Baatar, Hauptstadt der Mongolei. Sie lernen deren Sehenswürdigkeiten kennen, bei einem Ausflug in den Terelj-Nationalpark übernachten Sie im Jurtencamp und erleben echtes mongolisches Leben, dann geht es durch die Wüste Gobi und endlose Steppen weiter ins Reich der Mitte. Weitere Höhepunkte der Reise sind die alte Kaiserstadt Peking, das altchinesische dörfliche Klein-Venedig Tongli und die hypermoderne Metropole Schanghai.

Vom Baikalsee durch die Mongolei ins Reich der Mitte

- Tage
ab ,-EUR

Bahnreise durch Russland, Sibirien, die Mongolei und China (2020)

Bahnreise durch Russland, Sibirien, die Mongolei und China (2020)

15 Reisetage

Auf fast 4.000 km Wegstrecke erleben Sie faszinierende Länder und Landschaften: Ein erster Höhepunkt ist die „Perle Sibiriens“, der Baikalsee; weiter geht es mit der Transsibirischen und der Transmongolischen Eisenbahn nach Ulaan Baatar, Hauptstadt der Mongolei. In zwei herrlichen Naturparks lernen Sie echtes mongolisches Leben kennen, dann geht es durch die Wüste Gobi und endlose Steppen, weiter ins Reich der Mitte. Weitere Höhepunkte der Reise sind die alte Kaiserstadt Peking, das altchinesische dörfliche Klein-Venedig Tongli und die hypermoderne Metropole Schanghai.

Kirgistan aktiv

- Tage
ab ,-EUR

Die Bergriesen des Tien Shan und der Issyk-Kul-See (2020)

Die Bergriesen des Tien Shan und der Issyk-Kul-See (2020)

11 Reisetage

Unsere Reise führt in eine andere Welt, ins zentral-asiatische Kirgistan, in die atemberaubende Szenerie der bis zu 7.400 m hohen Bergriesen des Tien Shan. Hier, auf weiten Hochebenen und in tief eingeschnittenen Tälern, hat die traditionelle Nomadenkultur der turkstämmigen Kirgisen die Zeit überdauert, bauen die Hirten mit ihren Familien im Sommer ihre Jurten auf und lassen ihr Vieh auf den Sommerwiesen weiden. Für einige Tage nehmen Sie an diesem sehr ursprünglichen und naturverbundenen Leben teil. Im Zentrum des Tien Shan liegt auf 1.600 m Höhe der Issyk-Kul-See, der mit über 6.200 km2 Fläche zweitgrößte Hochgebirgssee der Welt.

Während der Reise wird auch gewandert: am Song-Kul-See nach Absprache mit Ihrem Guide, die anderen Wanderungen dauern 1,5 bis 3 Stunden und sind 4 bis 8 km lang, der Schwierigkeitsgrad ist leicht bis mittelschwer.

Auf der Transsib zur Perle Sibiriens

- Tage
ab ,-EUR

Bahnreise von Moskau bis zum Baikalsee (2020)

Bahnreise von Moskau bis zum Baikalsee (2020)

10 Reisetage (Fr – So)

Eine Fahrt mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn ist für viele ein Lebenstraum. Über 9.000 km führt die Transsibirische Magistrale, die längste Eisenbahnverbindung der Welt, durch die Weiten Russlands und Sibiriens von Moskau bis nach Wladiwostok an der Pazifikküste. Durch beeindruckende Landschaften und vorbei an idyllischen Dörfern fährt der Zug zunächst bis zum Ural und passiert dann die Grenze zwischen Europa und Asien. Durch die westsibirische Tiefebene und die Ausläufer des Sajan-Gebirges führt die Bahntrasse weiter bis zum riesigen Baikalsee, der Perle Sibiriens, dann durch das Amur-Gebiet im russischen Fernen Osten bis zur Endstation Wladiwostok.

Unsere Reise führt von Moskau bis zum Baikalsee, Stationen sind Perm, Jekaterinburg, Omsk, Novosibirsk, Krasnojarsk, Irkutsk. Auf gewaltigen Brücken überqueren wir die Ströme Wolga, Irtysch, Ob, Jenissej und erreichen schließlich von Irkutsk aus den von Bergen umgebenen gewaltigen Baikalsee, den tiefsten See der Welt.

Die wilde Schönheit Sibiriens erleben Sie bei Ihrem Aufenthalt auf der Baikal-Insel Olchon mit ihren spektakulären Steilküsten. Und Sie erhalten Einblicke in die Lebensweise der Burjaten, der Urbevölkerung des Baikal-Gebietes.

Chinas Klassiker per Bahn und Schiff

- Tage
ab ,-EUR

Rundreise durch China (2020)

Rundreise durch China (2020)

13 Reisetage

Deutschland – Peking – Xian – Chongqing – Shibaozhai – Shennong – Maoping – Yichang – Schanghai – Deutschland

Georgien aktiv

- Tage
ab ,-EUR

Wandern in Georgien (2020)

Wandern in Georgien (2020)

9 Reisetage

Uralte Kulturgebiete liegen zwischen Elbrus und Ararat, zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer. Die Geschichte der Völker in diesem Gebiet an der Grenze zwischen Europa und Asien, zwischen Christentum und Islam war und ist bis in unsere Tage bewegt.

Bei unserer Reise lernen Sie das sonnenverwöhnte, fruchtbare Georgien kennen, aber auch die Gebirgsregion des Großen Kaukasus. Erleben Sie im Rahmen einer entspannten, zwanglosen Wanderreise grandiose Landschaften, in denen die Zeugnisse ganz eigener, sehr alter christlicher Tradition überall gegenwärtig sind. Die georgische Kirche gehört zum griechisch-orthodoxen Kulturkreis, ist aber selbständig, sie besteht schon seit dem 4. Jh.

Nicht zu vergessen: Man versteht zu feiern im Kaukasus, die Gastfreundschaft der Kaukasier ist legendär, die Küche gilt als besonders schmackhaft, im Weinbaugebiet Kachetien werden hervorragende Weine produziert. Unsere Reise ist ausdrücklich keine Trekking-Reise. Die Wanderungen sind maximal mittelschwer und für geübte Wanderer leicht zu bewältigen.

Sagenhafte Seidenstrasse – Von Ost nach West

- Tage
ab ,-EUR

Taschkent – Samarkand – Buchara – Chiwa (2020)

Taschkent – Samarkand – Buchara – Chiwa  (2020)

11 Reisetage

Der mazedonische Feldherr Alexander der Große war vor 2.300 Jahren der erste Europäer, der über die Kulturzentren Mittelasiens berichtete. Ihm folgten Hunnen, Mongolen und Türken, Chinesen und Araber in den von den gewaltigen Bergketten des Tien Shan, Pamir und Hindukusch eingerahmten Raum östlich des Kaspischen Meeres.

Hier verlief die wichtigste Handelsstraße zwischen Ost und West, zogen Karawanen monate- und jahrelang ihren Zielen in China oder am Mittelmeer entgegen. Es war die Zeit der berühmten Seidenstraße, von der die Oasen-Stationen Buchara und Samarkand profitierten. Im 14. Jh. wurde Samarkand zur Hauptstadt des Riesenreichs des mongolischen Eroberers Timur Lenk. In dieser Zeit entstanden zahlreiche prächtige Bauwerke, die auch heute noch das Bild der 2.700 Jahre alten Stadt prägen und zu den bedeutendsten Baudenkmälern der islamischen Welt zählen. Die in der Wüste Kyzyl Kum gelegene Stadt Buchara mit ihrer verwinkelten Altstadt, den zahllosen Moscheen und Medresen, war ein wichtiges religiöses Zentrum. Fast ein Freilichtmuseum islamischer Architektur und Kunst ist die Stadt Chiwa.

Erlebnis Usbekistan

- Tage
ab ,-EUR

Taschkent – Urgensch – Chiwa – Buchara – Shahrisabz – Samarkand (2019)

Taschkent – Urgensch – Chiwa – Buchara – Shahrisabz – Samarkand (2019)

8 Reisetage

Der mazedonische Feldherr Alexander der Große war vor 2.300 Jahren der erste Europäer, der über die Kulturzentren Mittelasiens berichtete. Ihm folgten Hunnen, Mongolen und Türken, Chinesen und Araber in den von den gewaltigen Bergketten des Tien Shan, Pamir und Hindukusch eingerahmten Raum östlich des Kaspischen Meeres.

Hier verlief die wichtigste Handelsstraße zwischen Ost und West, zogen Kamelkarawanen monate- und jahrelang ihren Zielen in China oder am Mittelmeer entgegen. Es war die Zeit der berühmten Seidenstraße, von der die Oasen-Stationen Buchara und Samarkand profitierten. Im 14. Jh. wurde Samarkand zur Hauptstadt des Riesenreiches des mongolischen Eroberers Timur Lenk. In dieser Zeit entstanden zahlreiche prächtige Bauwerke, die auch heute noch das Bild der 2.700 Jahre alten Stadt prägen und zu den bedeutendsten Baudenkmälern der islamischen Welt zählen.
Das in der Wüste Kyzyl Kum gelegene Buchara mit seiner verwinkelten Altstadt, den zahllosen Moscheen und Medresen war ein wichtiges religiöses Zentrum. Fast ein Freilichtmuseum islamischer Architektur und Kunst ist die Stadt Chiwa.

Benötigen Sie Hilfe?

Persönlicher Support

Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne bei der Auswahl Ihrer Wunschreise.
Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Mo – Fr: 09:00 – 18:30
+49 (0)30 – 786 000 65